Zahl der Demenzkranken steigt rapide

Derzeit leben in Deutschland ca. 1,6 Mio Personen mit Demenz. Die Anzahl wird sich bis zum Jahr 2050 fast verdoppeln – man rechnet dann mit ca. 3 Millionen Demenzkranken. Das heißt: 4 von Hundert Menschen wären dann von einer Demenz betroffen. Damit stehen Angehörige, Betreuungseinrichtungen und auch Krankenhäuser vor großen Herausforderungen. Bis 2010 ist schon jeder fünfte Krankenhaus-Patient über 80 Jahre. Und bereits heute sind 15% der Patienten demenziell verändert.

„Pflege-TÜV“ verzögert sich weiter

Seit 2009 gibt der sogenannte „Pflege-TÜV“ anhand von“Pflegenoten“ Auskünfte über Pflegeeinrichtungen.  Das Verfahren ist schon lange umstritten, weil ganz wichtige Entscheidungskriterien wie z.B. das Zahlenverhältnis von Pflegern zu Patienten gar nicht abgefragt werden; andererseits kann eine gute Speisekarte eine schlechte Bewertung z.B. bei Dekubitusproblemen wegen falscher Lagerung ausgleichen.

Ohne Verfügungen und Vollmachten in Staatshand: Nur wenn Sie vorsorgen, bleiben Sie selbstbestimmt!

Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung sind sehr persönliche Dokumente. Wer keine hat, begibt sich in Staatshand und stellt seine Liebsten auf harte Belastungsproben. Denn ist eine Person nicht entscheidungsfähig, muss schließlich irgendjemand die Verantwortung tragen: Ein Dauer-Thema unserer täglichen Beratung!


Und womit dürfen wir Sie unterstützen?

 
Telefon: 069 34879882-0
info@viva-familienservice.de
 
Sie finden uns in Frankfurt, Hamburg,
München, Berlin und Bonn.


Kontakt